Letter 3976a

Date 27 November/9 December 1889
Addressed to Karl Klindworth
Where written Moscow
Language German
Autograph Location Mainz (Germany): Musikverlag B. Schott's Söhne, Verlagsarkhiv
Publication Tschaikowsky-Gesellschaft Mitteilungen, Heft 7 (2000), p. 22–23

Text

German text
(original)
English translation
By Brett Langston
  27 November
9 December
 [18]89 Moskau

Hochverehter Freund!

Ihren werten Brief habe ich erhalten und danke herzlich dafür. Herr Safonoff hat Ihnen schon wahrscheinlich über das Programm geschrieben. Wir fürchten einbischen das ein Programm, wo nur Symphonische Sachen und nur Wagners-Ouvertüren stehen für das Moskauer Publicum einbischen zu schwer ist!!! Uebrigens es wird so sein wie Sie es wollen! Wir möchten nur für Ihnen einen glänzenden Erfolg vorbereiten und darum erlauben [wir] uns Ihr Programm, einbischen zu kritisiren. Bitte sich nicht zu ärgern! Wenn Sie Herrn Taneeff in Ihrem Concerte spielen lassen, — so wird es uns sehr angenehm sein, — aber im Falle dass das Ihnen nicht gefallt, — so bitte sich nicht zu geniren. Unser Princip in dieser Saison ist der, das unsere dirigirende Gäste in Ihren Concerten vollständige Wirthe sind und wir werden [es] so machen, wie Sie wollen. Ich freue mich sehr dass ich Sie und Frau Klindworth bald sehen werde!!!

Auf Wiedersehen, lieber, hochverehrter Freund!!! Die Zimmern werde ich bei Dussau vorbereite!

Ihr ergebenster,

P. Tschaïkowsky

  27 November
9 December
 [18]89 Moscow

Most respected friend!

I have received your letter, for which I thank you very much. Mr Safonov has probably already written to you concerning the programme. We are somewhat afraid that a single programme consisting only of symphonic items and Wagner overtures may appear rather too indigestible for the Moscow public!!! However, it shall be as you please! We merely wish for your concert to be a brilliant success, and so kindly permit us a little criticism. Please do not be angry! Should you permit Mr Taneyev to play in your concert, that would be most agreeable to us, but in the event that this does not please you then please do not be embarrassed. Our principle this season is that our guest conductors are entirely in charge, and it will be done just as you wish. I am very happy to be seeing you and Mrs Klindworth very soon!!!

Until we meet, dear, most respected friend!!! Your room at Dussau will be ready!

Your most devoted,

P. Tchaikovsky