Letter 3808a

Date 25 February/9 March 1889
Addressed to Francesco Berger
Where written Geneva
Language German
Autograph Location London (England): The British Library, Manuscripts Division. Manuscripts Division (RPS MS. 366, f. 157)
Publication Stanford, the Cambridge Jubilee, and Tchaikovsky (1980), p. 322–323 (abridged English translation)
Tschaikowsky-Gesellschaft Mitteilungen, Heft 20 (2013), p. 77–78

Text and Translation

German text
(original)
English translation
By Brett Langston
Genf 9 März

Hochgeehrter Herr Berger!

Ihr Brief habe ich erhalten. Wenn Sie es durchaus wollen, könnte ich auch die 5te Simphonie machen — aber da sie sehr complicirt ist, und da ich mit der Instrumentation nicht sehr zufrieden bin – so fürchte ich dass sie keinen Beifall haben wird und dagegen die erste Suite, die doch für London auch ganz neu ist, wird gewiss dem Publicum mehr oder weniger Vergnügen machen. Bitte, lieber Herr Berger, sich gegen mich nicht zu ärgern. Lassen Sie mich erst in London auf festen Boden Platz gewinnen und dann kann ich da alles spielen was si wollen. Sapellnikoff möchte sehr das erste Concerto spielen weil dieses Concerto sehr grossen Effect machen kann, obgleich das zweite mir lieber ist. Wenn wir beide Erfolg haben werden, dann lassen Sie uns in Nächster Saison kommen und wir werden ich meine 5te oder 4 Simphonie er mein 2tes Concert spielen.

Dass das Concert den 11 und nicht den 8 stadt finden wird ist mir sehr unangenehm. Jetzt muss ich wieder wie im vorigen Jahre gleich nach dem Concert abreisen und werde wieder von London garnichts sehen und geniessen.

Das Concerto schicke ich Ihnen heute.

Ergebenst,

P. Tschaïkowsky

Bitte schreiben Sie mir gleich nach Hamburg, Hotel de S[aint] Petersburg ob Sie durchaus die Vte Simphonie haben wollen, dann schicke ich sie Ihnen sogleich. Auch wenn Sie lieber das 2te Concerto wollen, kann ich gleich Ihnen die Partitur schicken. Aber wenn es möglich ist, lassen Sie es so wie es ist: 1te Suite und 1tes Concerto.

Geneva 9 March

Highly respected Herr Berger!

I have received your letter. If it is your abiding wish, then I could do the 5th symphony as well — but as it is very complicated and I am not very satisfied with the instrumentation, then I am afraid that it will not be applauded, and that the public will find the first suite, which furthermore is new to London, more or less favourable. Please, dear Herr Berger, do not be angry with me. Allow me first to find firm ground in London, and then I can play whatever you wish. Sapelnikov very much wants to play the first concerto because this concerto can make a big impression, although the second is more dear to me. If we are both successful, then in the next season let us come and do my 5th or 4th symphony, or play my 2nd concerto.

That the concert will take place on the 11th and not the 8th is most inconvenient for me. Just like last year, I shall have to leave immediately after the concert, and will not see or enjoy anything more of London.

I shall send you the concerto today.

Most devoted,

P. Tchaikovsky

Please write to me directly in Hamburg, Hotel de Saint Petersburg if the 5th symphony is your firm wish, and I will send it to you at once. And if you would rather have the 2nd concerto then I can send you the score right away. But if it is possible, leave it as it is: the 1st suite and 1st concerto.